Projekt „Bucket List“

Sagt Euch der Begriff „Bucket List“ etwas?

Bisher hatte ich meine Bucket List immer in meinem Bullet Journal, dann habe ich bei der lieben Simone vom Blog Mami Ex Machina gesehen, dass sie ihre Bucket List auf ihrem Blog führt. Das ist eine tolle Idee, deshalb möchte ich das ab jetzt auch gerne machen.

Aber nochmal zurück zu dem Begriff „Bucket List„. Ich zeige Euch mal die Definition, die ich bei Google gefunden habe:

Bucket List (von engl. „kick the bucket“, dt. etwa „den Löffel abgeben“, daher deutsch auch Löffelliste genannt) steht für: eine Liste mit Dingen, die man im restlichen Leben gerne noch tun oder erreichen möchte.

Definition, gefunden auf Google.

Also, ganz einfach gesagt, eine Liste, auf der steht was man noch tun möchte, bevor man stirbt. Nicht, dass ich vorhabe, demnächst zu sterben, allerdings finde ich die Idee super. Wie oft schiebt man die einfachsten (und vielleicht auch schönsten Sachen) vor sich hin, weil einem die Zeit fehlt oder man schlicht und einfach gar nicht dran denkt. Und dabei geht es gar nicht nur um so riesige Dinge wie das Matterhorn zu Fuß besteigen oder auf einem Wildpferd zu reiten. Nein, auch die ganz Alltäglichen Dinge können eingebaut werden – z.B. im Winter einen Schneemann bauen oder im Sommer auf einem Erdbeerfeld Erdbeeren pflücken. Schaut Euch einfach mal im Internet um und googelt. Ihr werdet Ideen von – bis finden. Und das schönste ist, es gibt kein richtig und kein falsch. Man kann es einfach so machen, wie es einem gefällt.

Wie schon gesagt, habe ich meine Bucket List bisher immer in meinem Bullet Journal geführt. Ich hatte immer eine größere Liste für das ganze Jahr mit Orten, die ich noch anschauen will. Parallel hatte ich für jede Jahreszeit noch eine zusätzliche Bucket List.

Meine „Große“ Liste werde ich in meinem Bullet Journal lassen, und die „Kleinen“ (für die 4 Jahreszeiten) werde ich auf den Blog verlegen. Allerdings werde ich mir dann auch für jeden einzelnen Monat eine Bucket List machen und dann am Ende des jeweiligen Monats schauen, was ich denn von meiner Liste gechafft habe.

Kannten ihr den Begriff „Bucket List“ schon?

Führt ihr vielleicht selbst eine?

Ich wünsche Euch was,

Martina ♥

Ein Gedanke zu “Projekt „Bucket List“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s