Jahresrückblick 2020

Bald ist dieses komische Jahr vorbei. Deshalb ein kleiner Jahresrückblick für mich und für Euch. Vielleicht entdecke ich ja noch ein paar vergessene, schöne Momente des Jahres. Ich wünsche Euch einen guten Rutsch – bleibt gesund!

Januar

Das Jahr hat mit einem schönen Spaziergang zwar ohne Schnee aber bei Minusgraden begonnen. Krümel war fotogen wie immer ♥ Da es im Januar recht kalt war haben wir uns über gefrorene Blätter und Pflanzen gefreut. Die Natur ist so wunderschön, wenn alles ruhig und gefroren da liegt. Ende Januar haben wir den 7.Geburtstag von meiner Großen gefeiert. Verrückt we schnell Kinder groß werden. Da merkt man erst wie die Zeit eigentlich rast.

Februar

Anfang Februar waren wir das letzte Mal im Schwimmbad (abgesehen von den 2 Schwimmkurs Stunden im September). Dann kam mit einem Sturm doch noch der Schnee bei uns an. Wir konnten noch den Kindergeburtstag der Großen mit ihren Freundinen feiern. Außerdem war ich mit meiner besten Freundin zum Mädelsabend in der Bar unseres Vertrauens. Dann kam auch schon die Fasnet. Für alle, die nicht im Schwabenländle wohnen einfach Fasching oder Karneval. Wir waren verkleidet beim Umzug und meine Kleine hat länger durchgehalten als die Große ♥ Leider hat sich im Februar das erste mal Herzrasen bei meiner 5jährigen bemerkbar gemacht.

März

Anfang März haben wir den Geburtstag von meinem Mann gefeiert. Ansonsten waren wir endlich mal wieder beim Geocaching. Die Kinder sind jetzt mit 5&7 alt genug um auch richtig mitzumachen. Außerdem war ich mit meiner Kleinen beim Kardiologen zum ♥ Ultraschall. Das Herz sieht gut aus und jetzt geht es darum herauszufinden, was ihr Herzrasen im Februar ausgelöst hat. Ziel ist es ein EKG während des Herzrasens zu bekommen. Am 17.3. hat der erste Lockdown begonnen. Es war ein ganz seltsames Gefühl. Zum Glück haben wir einen großen Garten. Für die Mädels habe ich ein Dino Ausgrabungsset gekauft. Das kann ich Euch nur empfehlen. Die beiden waren voller Begeisterung ewig beschäftigt.

April

Im April war Ostern und wir haben das erste Mal eine Osterschatzsuche gemacht. Rings um und in unserm Haus habe ich Rätselkarten versteckt. Und eine hat zur anderen Karte und jeweils einem „Osterschatz“ geführt. Die Mädels hatten viel Spaß und waren begeistert dabei. Unsere Meerschweinchen haben sich gefreut, dass sie endlich wieder in Garten konnten. Da ja immer noch Lockdown war haben sich die Erziherinnen von unserem Kindi was tolles überlegt. Mehrmals pro Woche kam per Kindi App Ideen und Experiment. Eins davon seht ihr oben. Ein „nacktes“ Ei durch das man durchleuchten kann.

Mai

Im Mai war gefühlt nicht viel los. Wir haben am Muttertag einen kleinen Waldausflug gemacht und waren nach 10 Minuten patschnass. Am Vatertag hat es dann geklappt und wir haben ein Picknick im Wald gemacht. Die Mädels haben ewig lang „Übernachtungsparty“ gemacht. Ende Mai hat dann der Kindi wieder aufgemacht und die Kleine hat sich gefreut.

Juni

Den ganzen Juni über hatte ich mit massiven Nacken und Rückenschmerzen zu tun. Das war etwas lästig. Für meine roße hat der 2wöchige Wechselunterricht begonnen. Sie hat sich so gefreut ihre Mitschüler und Lehrer wieder zu sehen. Bei Bekannten haben ich eine Baby Maus aus einem Kellerloch gerettet. Die war so süß ♥ Krümel hatte Besuch von unserem Nachbarkater. Außerdem haben wir ein paar Mal gegrillt und haben einen Ausflug an den Stausee in Schömberg gemacht.

Juli

Wir haben einen Ausflug zur Nahe gelegenen Burgruine Hohenschramberg gemacht. Die Mädels waren total begeistert. Ansonsten war es im Juli schön warm und wir haben die einige Wasserbomben Schlachten gemacht. Mitte Juli haben dann meine Schmerzen an der linken Ferse begonnen. Ende des Monats hatte ich dann Schmerzen in beiden Fersen. Zum Glück wusste ich da noch nicht, wie lange es sich ziehen wird. Meine Große war total traurig, denn sie hat die letzten 3 Schultage in ihrem 1. Grundschuljahr verpasst. Der Grund war ein Bienenstich im Fuß. Leider hat sie allergisch reagiert und ihr Fuß sah wie eine kleine Wassermelone aus :\

August

Im August war es zeitweise richtig heiß. Mir reichen ehrlicherweise ja 24°Grad im Sommer völlig aus. Trotz massiver Schmerzen in beiden Fersen wollte ich die Sommerferien der Kinder nutzen. Wir waren im Wildgehege bei uns in der Nähe und auf dem großen Spielplatz. Außerdem waren wir im Barfusspark Dornstetten. Dort war es so schön♥. Nach 4 Wochen hatte ich mich dann entschieden doch mal einen Arzt aufzusuchen. Beide Füße wurden geröntgt und es kam heraus, dass ich beidseits einen Fersensporn habe. Juhuuuu, Jackpot.Nicht. Ende August ging es dann in den Urlaub ins Allgäu. Dort fahren wir schon immer hin, weil es einfach so wunderschön ist.

September

Für unseren Urlaub hatte ich mir extra Einlagen und medizinische Schuhe gekauft. Sonst hätte ich es nicht gepackt. Gewohnt haben wir in Rettenberg auf einem tollen Hof. Die Kinder durften täglich bei der Fütterung der Tiere mithelfen und auch im Melkstand. Das besondere an diesem Urlaub für mich war mein 40.Geburtstag. Ich liebe das Allgäu seit meiner Kindheit und den 40. hier zu verbringen war einfach mega schön. Nach dem Urlaub ging es weniger schön weiter. Unsere Kinder haben Mist gebaut und ich war echt geschockt :\ Und Mitte September ging dann der Schul-und Kindialltag wieder los. Ganz ehrlich, ich liebe die Ferienzeit in der Mann einfach nur gemütlich und ohne Zeitdruck herum gammeln kann. Aber wenn dann der geregelte Alltag beginnt bin ich auch immer wieder froh. Ende September hat meine Bestrahlungstherapie für den linken Fuss begonnen.

Oktober

Ich liebe die Herbstmonate einfach. Die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite und es gibt so unglaublich leckere Dinge wie Kürbisse. Deshalb gab es im Oktober auch öfters unsere geliebte Kürbissuppe. Anfang des Monats haben die Kinder ein kleines Igelchen gefunden. Wir haben es zu einer Igelauffangstation gebracht, da es total unterernährt war. Mitte des Monats konnten wir es wieder abholen und haben es dann in einem Gehege in unserem Garten weiter aufgepeppelt. Ende des Monats haben wir ihm einen Winterunterschlupf gebaut und es frei gelassen. Vielleicht entschliest sich der junge Mann, den meine Kinder „Winter“ getauft haben ja, seinen Winterschlaf in unserem Garten zu machen. Am 3. Samstag im Oktober fängt bei uns in der Region die „Kilbe“ an. Sie dauert 5 Tage und in dieser Zeit ziehen die Kinder in der Nachbarschaft von Haus zu Haus und singen Kilbelieder. Dafür bekommen sie etwas süßes oder auch Äpfel und Mandarinen. Dieses Jahr war mein Mann das erste mal mit den Kindern unterwegs, da ich wegen meiner Füße eingeschränkt bin. Ende Oktober hat die Bestrahlung für meinen rechten Fuß begonnen. Schön ist anders, aber wenn es hilft. An Halloween war der Bruder von meinem Mann bei uns (Sprich Lieblingsonkel der Kinder) und wir haben das erste mal eine kleine Halloween Party gemacht. Wir hatten alle viel Spaß und werden es sicher im nächsten Jahr wiederholen.

November

Im November war der 6. Geburtstag meiner Kleinen. Wir haben nur mit Onkel und Tante gefeiert. Zum Glück, denn kurz danch gab es einen Corona Ausbruch im Kindi. Wir haben uns alle 4 Testen lassen und nur unsere Kleine war positiv. Zum Glück hatte sie nichts außer 3 Tage Schnupfen und Husten. Da wir eh auf großen Kontakt in dieser komischen Zeit verzichten, waren die Kontaktpersonen schnell informiert und auch getestet. Zum Glück waren alle negativ. Wir haben uns als Familie in zweiwöchige Quarantäne begeben. Dank eigenem großen Garten haben wir die Zeit auch gut herum gebracht. Leider war dann auch absolut nichts mehr mit Kindergeburtstag. A. hat es mit Fassung getragen und nächsten Sommer, wenn sich hoffentlich alles etwas beruhigt hat, werden wir nachfeiern.

Dezember

Der Dezember war wieder geprägt vom 2.Lockdown. Ich hatte Hoffnung, dass die Schulen und Kindergärten auch schon deutlich früher geschlossen werden. Allerdings verstehe ich auch, dass es sehr schwierig ist wenn beide Eltern Berufstätig sind. Wir haben uns im Dezember schön zu Hause eingemummelt. Haben viele Bretle gebacken und uns über unsere Adventskalender gefreut. Weihnachten haben wir nur im ganz kleinen Familienkreis gefeiert und es war trotzdem richtig schön. Ende des Jahres sind wir dann noch in den Wald. Zum Glück gibt es bei uns jede Menge davon und so kann man raus in die Natur ohne viel Menschen zu begegnen.

2 Gedanken zu “Jahresrückblick 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s